Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


polen

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

polen [09.02.2015 22:45] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== PKP  (Polskie Koleje Pañstwowe) ======
  
 +<WRAP column half>
 + 
 +Im Jahre 1965 wurde mit der Lieferung von insgesamt 1113 normalspurigen,​ einteiligen M62 an die PKP begonnen, die sich bis 1988 hinzog. Diese wurden bei der PKP als Baureihe ST44 eingereiht. Die Bezeichnung ST44 steht für
 + 
 +S = Spalinowa (Diesellokomotive)
 +T =Towarowa (Güterzuglokomotive)
 +40-49= elektrische Kraftübertragung.
 + 
 +Weitere zwölf als M62 bezeichnete Loks wurden an polnische Industriebetriebe,​ wie die Oberschlesische Sandbahn, geliefert. Im Jahr 1980 wurde darüber hinaus mit ST44 -1500 noch ein Prototyp mit Drehgestellen analog der BR 132 der DR ausgeliefert. Die damals über das ganze Land verteilten ST44 erhielten bald den Spitznamen Gagarin und fallen besonders durch ihre großen Frontlampen auf. Anfangs im klassischen grün abgeliefert,​ erhielten sie später die zur besseren Erkennung dienende gelbe Frontfläche. Mit den politischen Umwälzungen Ende der 1980-er Jahre sank auch der Stern der ST44.
 + 
 +Anfang der 1990-er Jahre wurden aufgrund des wirtschaftlichen Zerfalls die meisten Loks abgestellt, Hauptuntersuchungen ab 1998 praktisch nicht mehr durchgeführt. In den ersten Jahren des neuen Jahrtausends dürften somit die wenigsten ST44 im Einsatz gestanden haben, vielleicht noch um die 50. Seit 2006 werden im für die ST44 zuständigen Ausbesserungswerk PESA Bydgoszcz wieder Hauptuntersuchungen ausgeführt,​ der Bestand erholte sich etwas.
 +Anfangs erhielten die Loks während der HU einen grünen Neulack, nun wieder ohne gelbe Front, seit Mitte 2008 erhalten alle neu untersuchten den aktuellen blauen Lack mit PKP Cargo Schriftzug. Anlässlich von Zwischenuntersuchungen im Heimatdepot bekamen einige Loks abweichende Lackierungen,​ so etwa den rot/weißen PKP Cargo Lack. 2007 entschied man sich dann bei PKP Cargo, einige Loks zu modernisieren und mit neuen Motoren auszurüsten. So erhielten 25 Loks von PKP Cargo sowie ca.20 Loks der LHS einen neuen Kolomna-Motor (analog Baureihe 233 der DB). Aktuell werden auch an mehreren schon längere Zeit abgestellten.
 +
 +</​WRAP>​
 +
 +<WRAP column half>
 +
 +Maschinen wieder Hauptuntersuchungen ausgeführt,​ so dass wohl in naher Zukunft wieder mit einem Bestand von ca.100 Loks gerechnet werden kann.
 + 
 +Auch bei Privatbahnen kamen seit Ende der 1990-er Jahre immer mehr ST44/M62 zum Einsatz, sei es modernisiert oder noch in der klassischen Version. So stehen bei mindestens 12 Privatbahnen um die 60, überwiegend als M62 bezeichnete Loks, im Einsatz, die wiederum unterschiedlichster Herkunft sind, so aus Deutschland,​ Estland, Ukraine, Tschechien und von der PKP. Im Rahmen einer Wirtschaftshilfe wurden im Jahr 2000 mehrere ST44 nach Nordkorea verkauft.
 + 
 +====== LHS (Linia Hutnicza Szerokotorowa) ======
 + 
 +Ein Kuriosum ist die in Polen in Breitspur (1520 mm) zur Versorgung des Stahlwerkes Huta Katowice mit Eisenerz aus der damaligen Sowjetunion,​ gebaute Linia Hutnicza Szerokotorowa (LHS). Neben dem Erztransport wurden in der Gegenrichtung Schwefel und Kohle in die Sowjetunion transportiert. Heute versucht man sich auch im kombinierten Ladungsverkehr um die horrenden Wartezeiten an den Grenzübergängen auf der Strasse zu begegnen. ​ Die LHS (Zu Deutsch Hütten- Breitspurlinie),​ oder Bahnlinie 65 ist mit 394 Kilometern die längste Breitspurlinie ​ in Polen. Im Volksmund wird sie als Ruski-Tour bezeichnet. Sie verläuft eingleisig von Ludyn, Ukraine bis nach S³awków, Woiwodschaft Schlesien. Sie wird heute von einer Tochtergesellschaft der PKP, der PKP Linia Hutnicza Szerokotorowa spó³ka z o.o mit Sitz in Zamośæ, betrieben.
 +Im Zeitraum von 1977 bis 1980 wurden insgesamt 68 breitspurige,​ als ST44-20xx bezeichnete Maschinen geliefert. Analog zu PKP Cargo rüstete auch die LHS bislang ca.20 Loks mit einem neuen Kolomna-Motor (analog BR 233 DB) aus. Bei der LHS haben neben diesen, mit Kolomna-Motor ausgerüsteten ST44, noch weitere modernisierte Loks Einzug gehalten, so zwei bei Bumar Fablok umgebaute, jetzt als ST44-3001 und 3002 bezeichnete Loks, sowie mehrere bei NEWAG in Nowy Sacz umgebaute, nun als ST40s bezeichnete Loks.
 +</​WRAP>​
polen.txt · Zuletzt geändert: 09.02.2015 22:45 (Externe Bearbeitung)